Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/18/d720504284/htdocs/app720505349/wp-content/themes/voyager/framework/helpers/helper.system.php on line 1368

Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/18/d720504284/htdocs/app720505349/wp-content/themes/voyager/framework/helpers/helper.system.php on line 1341
Island -

Island

23. Januar 2018

Die beiden nächsten Stopps auf unserer Kreuzfahrt waren in Island. Diese Insel war schon immer der Traum meines kleinen Pferdemädchenherzens, hatte dann aber an Bedeutung verloren, als ich herausgefunden habe, wie groß die Welt ist.

Unser erster Stopp war in Seyðisfjörður, einem malerischen kleinen Ort, in dem sich vor allem Maler niedergelassen haben. Gerade einmal 700 Menschen leben hier, aber es ist ein guter Ausgangspunkt, um den Osten der Insel zu erkunden. Wir habe eine Tour mit Namen „Auf den Spuren der Feen“ gemacht, die im Grunde aus einer sehr langen Busreise durch die wilde Landschaft bestand bis zu dem Felsen, in dem die isländische Feenkönigin haust. Ich habe mich gefreut, Islandpferde zu sehen und die kleinen Papageientaucher, die auf englisch Puffins heißen.

Unser zweiter isländischer Stopp war Akureyri, eine kleine Stadt mit einem sehr netten Café. Außerdem kann man hier Buckelwale beobachten, was wir getan haben. Mama und ich haben uns sehr gefreut, dass wir wirklich gute Sicht hatten (auch, wenn sie nicht gesprungen sind, wie ich das in Kalifornien gesehen habe), aber es war soooo kalt.

Auf der Rückfahrt haben wir dann noch einen dritten Stop in Island gemacht und zwar in Reykjavik. Leider hatten wir gar keine Zeit uns die Stadt selbst anzusehen, aber wir haben eine schöne Tour zum Gulford-Wasserfall, zu den Geysiren und zu den Kontinentalplatten, Thingvellir, gemacht. Die Geysire haben mich besonders beeindruckt, da ich bisher noch nie einen so ausbrechenden Geysir gesehen habe. Bei meinen vorherigen Reisen waren es eher brodelnde, dampfende Dinger, daher war das hier sehr cool. Thingvellir fand ich auch sehr interessant, da man hier mit dem einen Fuß auf der eurasischen Platte und mit dem anderen auf der nordamerikanischen Platte stehen konnte.

Island ist auf jeden Fall eine Reise wert und ich fahre bestimmt noch mal hin, weil man auf so einer Kreuzfahrt nur einen kleinen Ausschnitt des Landes sieht, aber sich kein umfassendes Bild machen kann.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top